Programm Online-Tagung

Fundraising-Praxis, Fördermittel-Wissen und Tipps für die Öffentlichkeitsarbeit – das beinhalten die drei Webinar-Blöcke des Kirchenfundraisingtags 2021. Fragen können in jedem Block direkt an die Expertinnen und Experten gestellt werden. Wer schnell bucht, sichert sich einen Platz.

Webinar-Block I (16.05 – 16.50 Uhr)
Spendenbitte als Chance – Schätze und Ressourcen im kirchlichen Fundraising

Fundraising beginnt mit der inneren Bereitschaft zur Bitte

Fundraising heißt wörtlich „Schätze heben“. Mit „Schätzen“ sind dabei meist die Mittel gemeint, die Gemeinden einnehmen möchten wie Geld, Zeit und Sachspenden. In diesem Beitrag wird der Blick nach innen gerichtet und aufgezeigt, welche Schätze die Kirche für Fundraising hat. Denn kirchliche Akteure stellen sich oft viele Fragen: Darf ich als Gemeinde überhaupt um Geld bitten? Darf ich auch Menschen fragen, die nicht in der Kirche sind? Ist die Spendenbitte auch kein Betteln? Die Referentin gibt positive Impulse, dass Fundraising sehr wohl zur Kirche passt und welche Schätze in Gemeinden liegen.

Start einer Spendenaktion? Ressourcen für Fundraising in Kirchgemeinden

Der Referent hat bereits viele Kirchgemeinden zum Thema Spenden beraten. Immer wieder überrascht es ihn, wie oft Ressourcen für Spendenaktionen übersehen werden. Dabei stecken so viel Energie und Kreativität in Gemeinden. An Praxis-Beispielen zeigt er die Möglichkeiten von Kirchgemeinden auf, Menschen vor Ort für Kirche zu begeistern und dabei von vielen innerkirchlichen Ressourcen zu profitieren.

Webinar-Block II (17.00 – 17.50 Uhr)
Mit Fördermitteln erfolgreich – Kirche macht mit!

LEADER – Sich einbringen heißt auch mitmischen!

Die Jahre 2021 und 2022 wurden für LEADER, das europäische Entwicklungs- und Förderprogramm für den ländlichen Raum, als Übergangsperiode ausgerufen, bevor 2023 die europäische Förderperiode 2021–2027 richtig durchstarten kann. Kirchliche Akteure haben aktuell und in diesen beiden Jahren die Möglichkeit, sich in die regionalen LEADER-Prozesse einzubringen. Es erwartet Sie ein kleiner Überblick zu LEADER in Sachsen 2021–2027.

Darüber hinaus berichten zwei Referenten aus den unterschiedlichen Perspektiven ihrer Kirchgemeinden und aus den zurückliegenden EU-Förderperioden, welche Chancen LEADER auch für kirchliche Arbeit im ländlichen Raum und insbesondere in der Vernetzung mit anderen Akteuren bietet. Auch aufgezeigte Grenzen im Zusammenwirken von LEADER und Kirche werden nicht ausgespart.

Webinar-Block III (18.00 – 18.50 Uhr)
Wie Sie überzeugen nach innen und nach außen: Werbung und Pressearbeit

Über den Tellerrand hinausschauen. Fundraising für Kirche in der Praxis.

Die Lage der alten Kirche in Leubnitz Neuostra in Dresden war dramatisch. Im Dezember 2019 wurde die Kirche baupolizeilich gesperrt. Schnelles Handeln war gefragt, um die Kirche zu sichern und auf ein neues Fundament zu stellen. Pfarrer Dr. Wolf-Jürgen Grabner war einer der Initiatoren und konzipierte gemeinsam mit Matthias Daberstiel und einem ehrenamtlichen Helferkreis eine Spendenkampagne, die 2020 eine Viertelmillion Euro einbrachte. Wie das trotz Corona ging, darüber sprechen beide und beantworten Fragen.

Pressearbeit: So wird Gemeinde gehört und gelesen.

Öffentlichkeitsarbeit ist die Schwester des Fundraisings. Die klassischen Medien erzeugen noch immer hohe Reichweiten. So wurde auch die Kampagne „Gib festen Halt“ insbesondere zu Beginn crossmedial begleitet. Mira Körlin berichtet von ihren Erfahrungen dabei und fragt: Welche Nachrichtenfaktoren sollten genutzt werden? Auf welche Diskurse in den Sozialen Netzwerken muss man sich gegebenenfalls gefasst machen?

Scroll to Top